Neue Medienbeiträge

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat die kommende und letzte Förderperiode des TwinLife-Projekts bis voraussichtlich 2024/2025 bewilligt. Die bundesweit größte Zwillings-Familienstudie, die die Entstehung von sozialer Ungleichheit untersucht, wird mit weiteren fünf Millionen Euro fördern. Wir als TwinLife-Team sind über diese großartigen Neuigkeiten hoch erfreut.

In den letzten Wochen war das TwinLife-Projekt vermehrt in Zeitungen und im Fernsehen zu sehen. Professor Frank Spinath, einer der Projektleiter, berichtet in Interviews von der Entstehung, den Zielen und der Finanzierung der seit 2014 laufenden Studie und beantwortet spannende Fragen rund um das Thema Zwillinge.

Lesen Sie hier weiter, wenn Sie wissen möchten, welche Erweiterungen der Zwillingsstudie in Planung sind: ➔Saarbrücker Zeitung

Gibt es zu wenig oder zu viel Förderung von Kindern? Sehen Sie sich den ➔Beitrag des öffentlich-rechtlichen SR-Fernsehen an (ab Minute 23 und 20 Sekunden).

Image

Weitere interessante Artikel