Schwerpunkte

Um die Entstehung sozialer Ungleichheit genauer betrachten zu können, werden in TwinLife nicht nur unterschiedliche ursächliche Faktoren betrachtet, sondern auch verschiedene Indikatoren persönlichen und gesellschaftlichen Erfolgs bzw. Misserfolgs.

Die Graphik gibt hierbei einen Überblick der relevanten Charakteristika. Auf Seiten der bedingenden Faktoren (links) werden sowohl genetische Anlagen, als auch Aspekte der Umwelt, in der Kinder und Jugendliche aufwachsen und leben, berücksichtigt. Auf der Seite der Auswirkungen (rechts) werden anschließend nicht nur objektive, sondern auch subjektive Informationen über den individuellen Werdegang einer Person betrachtet. Hierbei werden beispielsweise der Bildungsweg und der Arbeitseinstieg, ebenso wie die Teilnahme am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben und die subjektive Einschätzung und Bewertung der Lebensqualität untersucht.

Kinder werden in eine Umwelt geboren, die sie beeinflusst, aber es besteht ebenso die Möglichkeit, dass Kinder abhängig von ihrer individuellen Merkmalsausprägung unterschiedlich auf ihre Umwelt reagieren, mit ihr interagieren und diese gestalten. Um den wechselseitigen Prozess von individuellen Veranlagungen und umweltbedingten Situationen und Gegebenheiten genau betrachten zu können, werden die dargestellten Charakteristika über einen Zeitraum von zwölf Jahren erfasst.

Schwerpunkte von TwinLife

Biologische Ursachen

Mit Hilfe von Informationen ein- und zweieiiger Zwillinge kann die Bedeutung genetischer Unterschiede für bestimmte Verhaltensweisen bestimmt werden.

Soziale Bedingungen

Neben biologischen Merkmalen werden ebenso Charakteristika der Umwelt betrachtet, wie beispielsweise der sozio-ökonomische Status, die Familienumwelt und -struktur, die Beziehungen zwischen Familienmitgliedern, sowie Merkmale der Nachbarschaft.

Bildung und Bildungserfolg

Hierbei werden neben kognitiven Fähigkeit und deren Entwicklung auch Motivation und Bildungsniveau untersucht.

Karriere und Erfolg auf dem Arbeitsmarkt

Dieser Bereich umfasst die wahrgenommene Sicherheit des Arbeitsplatzes, die Arbeitszufriedenheit, ebenso wie das Arbeitsengagement, den aktuellen Beruf und die aktuelle Position, sowie Einkommen oder ggf. das Empfangen von Sozialleistungen.

Integration und Teilhabe am sozialen und politischen Leben

Hier werden die Charakteristika des sozialen Umfelds jeder Person untersucht, wie beispielsweise die Unterstützung durch Familie, Freunde und Ehepartner. Zudem sind soziales und politisches Engagement, soziale Ressourcen und der Grad der empfundenen Zugehörigkeit von Interesse.

Lebensqualität und subjektiv wahrgenommene Lebensqualität

In dieser Kategorie werden die emotionale Stabilität der Personen, der Selbstwert, die globale Lebenszufriedenheit und die Lebenszufriedenheit in bestimmten Bereichen zusammengefasst.

Physische und psychische Gesundheit

Neben der Lebensqualität umfasst dieser Bereiche Einschätzungen zur allgemeinen Gesundheit im Hinblick auf Krankheiten, aber auch subjektiv wahrgenommener Beeinträchtigungen sowie Angaben zum Gesundheitsverhalten.

Verhaltensprobleme und abweichendes Verhalten

An dieser Stelle wird unter anderem kriminelles oder straffälliges Verhalten erfragt, sowie das Ausmaß an internalisiertem und externalisiertem Problemverhalten.

Deutsch