Data workshop, 18. July 2018, @ DIW Berlin

Hintergrund

TwinLife ist eine auf zwölf Jahre angelegte repräsentative, längsschnittliche, verhaltensgenetische Studie zur Entwicklung sozialer Ungleichheiten über den Lebenslauf. Die Datenerhebung des Langfristvorhabens begann 2014 mit der Befragung von 4.097 in Deutschland lebenden Zwillingspaaren und deren Familien. Im Rahmen des „extended twin family design“ (ETFD) werden die Zwillinge, (Stief-)Eltern, ein Geschwisterkind -wenn vorhanden- sowie die Partner der älteren Zwillinge befragt werden (zum ersten Befragungszeitpunkt umfasst das sample 19.163 Individuen). Die Zwillingspaare verteilen sich auf vier Kohorten (5-, 11-, 17-, und 23-Jährige) und  werden jeweils über einen geplanten Zeitraum von 8 Jahren begleitet. Das kohorten-sequentielle design ermöglicht es, die zentralen Übergänge in Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter (z.B. Einschulung, Berufseinstieg) abzudecken. Die teilnehmenden Familien werden im jährlichen Turnus abwechselnd über umfassende Haushalts- und  kürzere Telefoninterviews befragt. Die Daten der TwinLife Studie ermöglichen es, die Rolle von sozialen und genetischen Faktoren, sowie deren Zusammenwirken, bei der Entstehung sozialer Ungleichheiten zu untersuchen. Die Befragungsinhalte sind auf sechs zentrale Bereiche sozialer Ungleichheitsforschung fokussiert: 1.) Bildung und Bildungserfolg, 2.) Arbeitsmarkteinstieg und Karriere, 3.) Integration und Teilhabe am sozialen Leben, 4.) Lebensqualität, 5.) physische und psychische Gesundheit und 6.) Verhaltensprobleme und abweichendes Verhalten.

Die Daten der ersten Haushaltsbefragung (4,097 Zwillingsfamilien) sind als Scientific Use File (SUF) erhältlich und können über den Gesis Datenkatalog DBK bezogen werden: http://dx.doi.org/10.4232/1.12888

Inhalt

Die erste Hälfte des Workshops bietet einen Überblick über die Struktur und den Inhalt des Datensatzes. Dabei werden auch die Forschungsschwerpunkte und das Design der Studie vorgestellt. Die zweite Hälfte des Workshops bietet eine anwendungsorientierte Einführung in die basalen Konzepte genetisch sensitiver Analysen. Dabei werden anhand einiger ausgewählter Beispiele die Möglichkeiten verhaltensgenetischer Analysen im Kontext interdisziplinärer Forschung dargestellt. Es werden praktische Übungen umgesetzt, bestimmte Analysemodelle vorgestellt, implementiert und diskutiert. Alle Beispiele basieren auf den TwinLife-Daten und bieten daher die Möglichkeit erste Erfahrung mit dem Datensatz zu sammeln.

Veranstaltungsort & Registrierung

Der findet am DIW Berlin statt. Teilnehmer werden gebeten sich bis zum 01. Juni per mail an info@twin-life.de zu registrieren. Bitte geben Sie Ihren Namen, Affiliation und Forschungsinteressen an. Es werden keine Teilnahmegebühren erhoben, Teilnehmer müssen sich aber selbst um die Reise und Unterkunft kümmern.