Ankündigung des ersten Daten Workshops

TwinLife – Eine genetisch informative Studie zur Entstehung von sozialer Ungleichheit

Wie verhaltensgenetische Analysen die eigene Forschung bereichern können

Hintergrund

TwinLife ist eine auf zwölf Jahre angelegte repräsentative, längsschnittliche, verhaltensgenetische Studie zur Entwicklung sozialer Ungleichheiten. Die Datenerhebung des Langfristvorhabens begann 2014 mit der Befragung von über 4000 in Deutschland lebenden Zwillingspaaren und deren Familien. Die Zwillingspaare verteilen sich auf vier Kohorten (5-, 11-, 17-, und 23-Jährige) und  werden jeweils über einen geplanten Zeitraum von 8 Jahren begleitet. Zentrale Übergänge in Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter (z.B. Einschulung, Schulwechsel, erste Beziehung, Berufseinstieg) werden durch das kohorten-sequentielle Design abgedeckt. Mit Hilfe der Informationen von ein- und zweieiigen Zwillingspaaren können nicht nur soziale Mechanismen sondern auch genetische Differenzen zwischen Individuen, sowie die Kovariation und Interaktion beider Einflussgrößen betrachtet werden.

Um die individuelle Entwicklung verschiedener Einflussfaktoren auf die Entstehung unterschiedlicher Lebenschancen dokumentieren zu können, werden die teilnehmenden Familien im jährlichen Turnus abwechselnd über Haushalts- und Telefoninterviews befragt. Inhaltlich werden dabei sechs bedeutsame Bereiche fokussiert: Bildung und Bildungserfolg, Karriere und Erfolge auf dem Arbeitsmarkt, Integration und Teilhabe am sozialen, kulturellen und politischen Leben, Lebensqualität und wahrgenommene Handlungsmöglichkeiten, physische und psychologische Gesundheit sowie Verhaltensprobleme und abweichendes Verhalten. Die so erhobenen Daten können Aufschluss über Fragen zur Entstehung von sozialen Unterschieden geben und werden der wissenschaftlichen Gemeinschaft zugänglich gemacht werden.

Inhalt

Die Vorträge werden durch Tutorials und praktische Übungen begleitet werden. Bevorzugte Software, die in der Veranstaltung genutzt wird, werden STATA und SPSS sein. Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit diesen beiden Software Programmen, ebenso wie einfache Regressionstechniken sind von Vorteil.

Der Workshop gibt zunächst einen Überblick über die Inhalte und das Design der TwinLife-Studie. Anschließend werden die Daten der ersten Erhebungswelle vorgestellt sowie der Zugang zu den Daten für die wissenschaftliche Gemeinschaft. Des Weiteren bietet der Workshop eine anwendungsnahe Einführung in die grundlegenden Konzepte der Verhaltensgenetik sowie deren Anwendung im interdisziplinären Kontext anhand von Beispielen. Es soll herausgestellt werden wie genetisch informative Datensätze angewendet werden können, um ein besseres Verständnis über die Ursachen und das Zusammenspiel verschiedener psychologisch relevanter Merkmale zu erlangen. Je nach Fragestellung ergeben sich unterschiedliche Strategien und Möglichkeiten zur Anwendung verhaltensgenetischer Designs. Unter Verwendung der Daten der ersten Welle des TwinLife-Projekts werden spezifische Modelle vorgestellt und im Rahmen einer praktischen Übung gemeinsam umgesetzt und diskutiert.

Veranstaltungsort & Anmeldung

Der Workshop findet am DIW Berlin statt. Bitte melden Sie sich via Mail an info@twin-life.de. Wir bitten Sie dabei um folgende Informationen: Ihren Namen, Ihr Fachgebiet und Ihre Forschungsinteressen. Anmeldeschluss ist der 13. Mai 2016.

Gebühren: Die Teilnahme am Workshop ist gebührenfrei. Die Reise- und Unterbringungskosten müssen jedoch selbst übernommen werden. Wir haben ein sehr begrenztes Budget, das wir Teilnehmern ohne andere Finanzierungsmittel anbieten können.